Strassenrennsport
30.03.2015

Giro Nortorf 7.0

Ihre starke Frühjahrsform, die sie bereits beim Heimrennen in Herford angedeutet hatte, konnte Johanna Müller am Wochenende beim „Giro Nortorf 7.0“, einem mit Fahrerinnen aus Norwegen, Dänemark, den Niederlanden und Deutschland überdurchschnittlich stark besetzten Rennen in Schleswig-Holstein unter Beweis stellen. Beim Sieg ihrer ehemaligen Teamkollegin Wiebke Rodieck, die sich mit je einer norwegischen und dänischen Fahrerin absetzen konnte und in dieser Dreiergruppe mit einem komfortablen Vorsprung das Ziel erreichte, erkämpfte sich Johanna im Sprint des nahezu geschlossenen Feldes von fast vierzig Fahrerinnen einen vorderen Platz und wurde somit als drittbeste Deutsche auf Platz 7 des Gesamtergebnisses gewertet.