29.12.2014

Silvestercross in Herford

Vor heimischem Publikum gingen unsere Sportler beim vorletzten Lauf zum Deutschlandcup am Elisabethsee in Eickum naturgemäß hochmotiviert an den Start. Schon im ersten Rennen des Tages jedoch wurde erneut deutlich, dass beim Cross Kampfgeist, Kondition und Siegeswille alleine nicht ausreichen wenn das nötige Quentchen Glück fehlt. So musste Jacqueline Schäfer ihre Hoffnungen mit abgerissenem Schaltwerk begraben, und auch Mirco Holz sah die Zielflagge nach technischem Defekt diesmal nicht. Marco Oberteicher blieb nach Kettenriss nur die Möglichkeit zur Schadensbegrenzung, mit dem Ersatzrad konnte er das Rennen der Jugendklasse aber zumindest beenden, während Philipp Gohla sich im ersten Drittel des Starterfeldes platzierte. Bei den Frauen fuhr Johanna Müller ein sehr beherztes Rennen, leider blieb ihr mit dem vierten Rang nur die „Holzmedaille“ und somit ein Platz auf dem Siegerpodest verwehrt. Überstrahlt wurde der Renntag jedoch vom souveränen Sieg Yannick Gruners in der Eliteklasse, der nach Volker Krukenbaum und Malte Urban erst der dritte Sieger in der 55-jährigen Geschichte des Silvestercrossrennens aus den Reihen des RC Endspurts ist. Mit dem 12.Platz zeigte Steffen Müller ebenfalls eine hervorragende Leistung und wahrte damit seine Chancen auf eine vordere Platzierung im Deutschlandcup