28.04.2019

Rund um Hamm

+++ Rund in Hamm (April 28, 2019) +++

63 km auf einem 1,2 km langen Rundkurs boten wie immer ein flottes Rennen.
Die Akteure blieben von den umherziehenden Schauern Gott sei Dank verschont, so dass der Asphalt größtenteils trocken blieb. Ein wirkliches Glück, denn die von Jahr zu Jahr immer schlechter werdende Straße, hätte bei nassem Untergrund - gerade in den vier „radikal zu fahrenden Kurven“ - ein noch höheres Risiko dargestellt.
Am Start des Rundstreckenrennens bei den Amateuren waren die drei Herforder Radsportler Dominic Marks (außer Wertung), Steffen Müller und Marius Boker.

Wie jedes Jahr, war es ein sehr hartes Rennen, direkt nach dem Start ging es gleich mit viel Dampf los; lockere Runden wurden nicht gefahren. Nach ein paar Runden war das Feld schon ordentlich zerpflückt.
Steffen konnte sich mit drei weiteren Fahrern schon nach kurzer Zeit vom Feld absetzten und landete am Ende auf Platz 4. Was bei diesem Rennen wirklich mit Respekt zu betrachten ist. Dominic Marks fiel, so wie Marius Boker, nach ca. zehn Runden aus dem Feld, da der „Druck auf der Pedale“ und die gefragte Kurventechnik noch zu wünschen übrig ließen.
Boker versuchte den Anschluss zu behalten und konnte das Rennen mit Platz 17 beenden. Obwohl er die Hälfte des Rennens ein alleiniges Zeitfahren absolvierte, konnte er einen 40er Schnitt halten. Dementsprechend höher war der Schnitt in der Spitzgruppe der vier Fahrer um Steffen Müller gewesen.

Rundum wieder einmal eine schöne Rennveranstaltung mit guter Stimmung - zu der die örtliche Blaskapelle einen nicht unerheblichen Teil beigetragen hat - und gut besuchter Zielkurve, allerdings bei einem mäßig gefüllten Fahrerfeld.