23.07.2015

Triathlons in Hamburg und Verl

Marcus, Sören, Antje und Nils in Verl

Mit Triathlon wird meist tolles Wetter mit sommerlichen Temperaturen, blauem Himmel und Sonne verbunden. Am vergangenen Sonntag jedoch hatte es das Wetter nicht so gut mit den Triathleten in Hamburg und Verl gemeint.

In Verl fand der dritte Liga-Wettbewerb für Anje Tänzer, Marcus Böker, Nils Babenhauserheide und Sören Kuhlmann vom RC Endspurt Herford statt. Trotz des Regens am Sonntagmorgen durften die 1,5km der Auftaktdisziplin nicht mit Neopren absolviert werden. Die warmen Temperaturen der letzten Tage hatten den Verler See auf knapp über 22°C erwärmt. Kuhlmann konnte am Ende der ersten Gruppe nach 27:09 Min um Platz 10 liegend aus dem Wasser und auf das Rad wechseln. Antje Tänzer bekam im Startgetümmel einen Tritt ins Gesicht und hatte zwischenzeitlich mit Nasenbluten zu kämpfen. Sie ging nach 38:14 Min auf ihr Zeitfahrrad. Marcus Böker und Nils Babenhauserheide schwammen lange Zeit dicht beieinander, am Ende konnte Marcus (34:13 Min) jedoch mit gut einer Minute Vorsprung vor Nils auf sein Rad steigen.

In der zweiten Disziplin änderte sich nicht viel. Sören konnte seine Platzierung verteidigen, während Nils ein paar Plätze gutmachen und auch Marcus einholen konnte. Anje Tänzer behauptete sich auf dem Rad in der von Männern dominierten Landesliga. Die 4 Radrunden á 10km in Verl sind geprägt durch 3 Wendepunkte je Runde, wodurch die Strecke kräftezehrend wird. Zusätzlich setzte nach etwa 20 Rad-Kilometern der Regen wieder ein.

Der Eingang in die Wechselzone und der Beginn jeder der 4 Laufrunden erinnerte neben den nassen Füßen an einen Crosslauf und war trotz ausgelegter Matten sehr matschig und rutschig. Ansonsten führte die neue 2,5km lange Runde um den Verler See.  Babenhauserheide konnte sich noch etwa 50 Sekunden von Böker absetzen und lief die abschließenden 10km in einer Zeit von 45:20 Min. Sören Kuhlmann hatte an diesem Tag keine guten Laufbeine, konnte aber den 10. Platz der Gesamtwertung mit einer Zeit 2:12:25 Std. absichern. Nils Babenhauserheide folgte nach 2:23:42 Std. auf Platz 32, Marcus Böker kam auf Platz 35 (2:25:12 Std.) und Antje Tänzer lief auf Platz 61 ein.

In der Mannschaftswertung der Landeliga Nord belegten die Endspurtler Platz 9.

 

In einer Staffel des TV Verl übernahm RCE-Nachwuchsfahrer Marco Oberteicher die Radstrecke von 20 km und fuhr dort die schnellste Radzeit aller Staffeln. Mit seinem Team belegte er Platz 4 der Staffelwertung.

 

Bei einer der größten Triathlon-Veranstaltungen der Welt, dem Feuer und Flamme World Triathlon Hamburg, nahm ebenfalls am vergangenen Sonntag Anne-Kathrin Bunte über die olympische Distanz teil. Bei Dauerregen und gerade einmal 14°C Lufttemperatur absolvierte sie die 1,5km Schwimmen in der Außenalster, 40km lange Radstrecke und abschließenden 10km-Lauf in 2:50:03 Stunden und belegte damit in der Klasse der WSEN3 einen tollen 10. Platz. In der Gesamtwertung lief Sie auf Platz 147 ein.